Sich selbst im Herrn stärken (1)

BuchcoverSo. Nun habe ich gerade zwei Bücher gelesen, die gut und genau in meine Situation hineingesprochen haben. Nicht alles habe ich in diesen Büchern gut geheissen und theologisch nachvollziehen können, aber sie waren eine echte Inspiration. Das erste von diesen beiden Büchern möchte ich im Folgenden exzerpieren, sprich: zusammenfassen, übersetzen und teilweise zitieren. Es handelt sich um das Buch von Bill Johnson: Strengthen yourself in the Lord (how to release the hidden power of God in your life). Ein sehr persönliches Buch, in dem Johnson beschreibt, was ihm in seinem Leben geholfen hat, um schwere Phasen zu überstehen und sogar stärker im Glauben zu werden. Alle 2-3 Tage kommt nun eine Kapitelzusammenfassung als Service für dich und als Vertiefung für mich. Here we go:

0. Einführung
Es ist an der Zeit, stark zu sein und großen Mut zu beweisen. Das sage ich vor allem deswegen, weil ich glaube, dass Gott seine Verheissungen immer noch über der Kirche sein lässt und darauf wartet, dass jemand sie sieht, an sie glaubt und sie ergreift!
Mutig zu leben benötigt aber Ermutigung. Es hat die Kirche viel gekostet, nicht zu wissen, wie man sich selbst ermutigt – darum geht es in diesem Buch.

1. Das Geheimnis der Förderung Davids
David war weniger wegen seiner großen Taten bekannt, als wegen seines brennenden Herzens für Gott. Selbst als David sich in Sünden verstrickt hatte, sah Gott in ihm noch einen Mann nach seinem Herzen. Wodurch zeichnet sich sein Herz aus?
Erstens brachte David – gänzlich unüblich zu dieser Zeit der ritualisierten Tieropfer – Gott Lobpreis und Anbetung, auch als niemand hinschaute. Er pflegte eine tiefe, wirklich ungewöhnliche Beziehung zu Gott. Diese Beziehung führte ihn hinter die Buchstaben des Gesetzes.
Zweitens verließ sich David in allen Schwierigkeiten komplett auf Gott. Doch wie wurde er für diese Haltung vorbereitet?

Es dauerte immer hin 10-13 Jahre zwischen Berufung zum König durch Samuel und der endgültigen Inthronisierung. Dazwischen liegt die Zeit des Erprobens und des Wachstums. Und welcher Moment ist es, der Gott sagen lässt: Ok, nun ist es gut, du wirst endgültig König? Meiner Meinung nach: 1.Samuel 30,6: David aber stärkte sich in dem HERRN, seinem Gott (Luther). Immerhin, nachdem er alles verloren hatte, angefochten war und selbst die eigenen Leute drohten, ihn zu steinigen. Tiefer geht es nicht, aber David: stärkt sich selbst im Herrn! In diesem Moment der größten Ablehnung und Einsamkeit öffnete sich durch dieses Verhalten für David der Hintereingang zum Thronsaal.

Warum ist David als Rollenvorbild für uns so wichtig? Weil er als Vorläufer des Messias gesehen wird. Weil Jesus als Sohn Davids bezeichnet wird. Weil er eben kein Superheld war – im Gegenteil, er hat kaum eine Sünde ausgelassen. Die Frage für uns ist nun: wenn wir durch das Blut Christi gereinigt sind – sollten wir nicht diese große Bestimmung, die bereits David hatte, umso intensiver und stärker leben können? Christus ähnlicher zu werden und das Reich Gottes zu bauen? In der Offenbarung wird Jesus angebetet mit den Worten: Du hast sie (deine Kinder) für Gott zu einem Königreich und zu seinen Priestern gemacht. Und sie werden auf der Erde regieren. (Offenbarung 5,10). Jesu Blut hat uns nicht nur von den Sünden befreit, sondern auch zu Königen und Priestern gemacht und wir sollen mit ihm regieren und gestalten. Die Frage für uns ist: leben wir dieses Potential aus? Das kann Gott für uns nicht machen! Beschenkt aber werden Menschen, die dieses Potential ausleben – nicht für eigene Zwecke, sondern für Zwecke Gottes und seines Reiches.

Selbst Jesus musste lernen, dieses Potential auszuleben und an Respekt und Anerkennung zuzunehmen (Lukas 2,52). Er lebte uns alles als ganzer Mensch vor – damit wir es nachleben können. Ergreifen wir die Initiative? Das unterscheidet letztlich alles! Es ist leicht, sich von einer Gruppendynamik begeistern und mitziehen zu lassen – aber suchen wir Gott auch noch, wenn keiner zusieht und wenn alles schief läuft? Jeder Christ schafft es irgendwie, ein Jahr lang für Gottes Sache zu brennen, aber Jahrzehnte? Wir müssen wir David lernen, uns selbst zu stärken im Herrn. Das ist der Schlüssel, um nicht auszubrennen. Ähnlich wie bei David wird Gott auch im Leben von uns Phasen der Erprobung erzeugen, in denen wir abgelehnt werden, manchmal sogar von den eigenen Freunden. Diese Phasen können Bitterkeit erzeugen – sie sollen uns aber zu Gott bewegen, damit wir stärker werden.

Advertisements

Eine Antwort zu “Sich selbst im Herrn stärken (1)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s