Operation wird wahrscheinlicher

Heute im Stolberger Kinderfachkrankenhaus gewesen – das Loch ist da, liegt ungünstig und muss höchst wahrscheinlich operiert werden. Dabei ist die Sterblichkeitsquote von 1% recht gering, eine weit höhere Quote von Kindern muss aber zeitlebens mit Schrittmachern leben (15-25%).

Gestern im Ökumenischen Gesprächskreis gewesen und gemerkt, wie sehr mir dieses akademische Geplänkel und konfessionspolitische Geschiebe auf den Senkel ging. Keine schlechte Truppe an für sich – aber wenn man in existentiellen Fragen fest hängt und um einen kleinen Menschen bangt, dann verlieren sich Spitzfindigkeiten ratzfatz. Vielleicht sollte unser Glaubensleben generell existenzieller werden? Unser Gemeindeleben? Was ist das Anliegen Gottes? Menschen retten, Welt verändern. Punkt. Wenn Gottes Vaterherz so sehr schmerzt wie meins im Augenblick – und es wird mehr schmerzen, dann weiß ich, worum es eigentlich geht. Und das wir einen echten Einblick in dieses Herz brauchen.

Advertisements

2 Antworten zu “Operation wird wahrscheinlicher

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s