Der Rest der Familie…

So allmählich merkt man Ole an, dass ihn die Situation mit Merle und Mama mitnimmt. Lange hat er tapfer mitgemacht und ich denke, der Papa-Sohn Beziehung hat die Zeit auch gut getan. Aber nun kränkelt er vor sich hin, macht öfter in die Hose und ist längst nicht mehr so fröhlich wie noch vor einer Woche. Aber warum sollte es ihm anders gehen als dem Papa (der, bitteschön, nicht mehr in die Hose macht!). Müde aber und manchmal ziemlich traurig, das ist Papa auch, das Gefühl, überhaupt nicht mehr für sich zu leben, sondern nur noch zu funktionieren, das kenne ich sonst von den letzten 10 Kilometern eines Marathonlaufs. Aber ok, das schaffen wir schon (wie Bob der Baumeister sagen würde!). Merle geht es gut, sie hat überhaupt keinen Rhythmus, aber das kriegt sie schon wieder hin. Dementsprechend sind die Nächte von Isa auch recht kurz und durchwachsen im Augenblick. Aber es sind nur noch wenige Tage Krankenhaus und Merle lebt!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s