Pfingsten 2009: Lass es brennen, Herr!

Bild 1Gerade ist der Gottesdienst vorbei und ich habe mich selten so angefochten in einer Predigt gefühlt, wohl auch, weil das Thema heftig und radikal war: das Feuer des Heiligen Geistes (Römer 12,11: Werdet im Eifer nicht nachlässig, sondern lasst euch vom Geist Gottes entflammen. Dient in allem Christus, dem Herrn).

Ich war entflammt und es waren gleichzeitig Leidenschaft und Feuer, aber auch geistliche Blockaden spürbar. Es tut sich was! Und Gottes Flammen sind nicht aufzuhalten: wo sein Feuer wirklich brennt, da gibt es keinen Widerstand. Hier kann die Predigt angehört, herunter geladen und die Predigten als podcast (auch über iTunes) abonniert werden. Segen dir und FEUER! So wie Blaise Pascal dermaleinst es empfunden hat! FEUER!

Advertisements

14 Antworten zu “Pfingsten 2009: Lass es brennen, Herr!

  1. Hallo Christof,
    ganz herzlichen Dank für Deine Predigt. Ich habe sie gerade gelesen, will sie aber nochmal nachhören. Sie spricht sehr genau in einige Situationen und Fragen hinein, mit denen ich mich gerade etwas rumplage. Wirklich Gottes Wort für mich. Danke!
    Andreas

  2. Hi Andreas! Schön von dir hier zu lesen und ich bete, dass Feuer in dir entfacht wird. Es ist längst da, wir halten es nur hinter dicken Feuerschutztüren eingesperrt…

  3. … habe gerade deine Predigt gehört. Wow – da steckt ne Menge auferbauendes drin. Das Foto … gut ausgewählt: ein Ventil aus dem das Feuer mit Hochdruck entspringt, der Dornenzweig symbolisch für die Feuerschutztür aus dem Leben. Gesegnet der, der nur noch einen Dornenzweig um sein Herz trägt. Danke für Symbolik und Predigt.

    Mir fällt auf, dass die Tonqualität deiner Predigten zunehmenst leiser wird. Dachte erst, es liegt an meinem Schleppi, aber die Predigten von euren Gastpredigern kommen „lauter“ rüber. Denke nicht, dass es an deiner Bescheidenheit liegt 😉

  4. @sabina: merci! wir spielen immer noch mit verschiedenen Aufnahmevarianten herum – nun ist die Qualität im Prinzip sehr gut, sogar stereo, aber etwas leise – wir kriegen das hin…;-)

  5. Na, hoffentlich fackelt ihr nicht anderen die Häuser ab mit eurer feurigen Leidenschaft, die nicht aufzuhalten ist und gegen die es KEINEN Widerstand gibt.
    Gehört ihr zu diesen fundamentalistischen Evangelikalen?

  6. Möchte mich sabinas Anregung anschließen. Geniale Predigt, aber bei voller Lautstärke akustisch kaum wahrnehmbar. Liegt nicht an meinem Laptop, Laptop einer Freundin hat auch nicht mehr herausgekitzelt. Geht besser: Dein Sermon vom 24.05. war lautstärketechnisch (auch inhaltlich 😉 optimal.

  7. @genova: wirklich niveauvoller Beitrag ohne jede Platitüde und Worthülse. Blaise Pascal ist sicherlich auch ein böser Evangelikaler?

  8. Predigt gehört und sehr gefallen!!! Habe momentan mich zum Gottesdienstgang wegen Müdigkeit und Hundeproblem (krank, wann einschläfern) nicht aufraffen können. Deswegen vielen Dank dafür! Ich jedoch konnte alles sehr gut hören, ab und zu mal etwas lauter stellen, für mich unwesentliche Äüßerlichkeiten.

  9. @ genova: Daß mit den Gedanken ans Häüserabfackeln und fundamental ist doch wohl Psychokacke. Die Männer mit den weißen Jacken sind schon unterwegs zu Dir.

  10. @apassionata: na, geisteskrank ist genova wohl nicht – aber ich bin schon reichlich schockiert, dass man unter humanistisch und demokratisch gesonnenen Menschen Christen so ganz locker unterstellt, sie würde Häuser abfackeln, sprich: Gewalt anwenden. So leicht gehen Schubladen auf…

  11. Ja das gebe ich zu, ich bin halt allergisch bei solchen Unterstellungen und konnte mir diesen derben Spaß nicht verkneifen. Deine Predigt über die Mogelpackung hat mir echt sehr viel Mut gemacht.

  12. Häuser, die von Liebe brennen, wären doch eine gute Sache. Wie damals in Wales…

    Ein gutes Fundament zu haben ist doch auch eine gute Sache. Menschen ohne festes Fundament werden doch beim nächsten heftigen Platzregen untergehen…

    Wir sind brennende Fundamentalisten 😉

  13. Häusern, die vor Liebe brennen, dürfte es so gehen wie dem Dornbusch: brennen, aber nicht ver- oder abbrennen…
    😉 Bei aller Leidenschaft: nicht zurückschlagen, sondern die andere Wange hinhalten. Sagt Jesus, nicht ich… (ich könnte nämlich auch manchmal…)

  14. hi christof,
    hier noch ein anderer andreas – hatten letzte woche im bibelkreis gerade römer 12,11 – die erklärungen waren mir zu flach. ich bin auf der suche nach dem wirklichen sinn des textes: brennen im geist. deine (gelesene) predigt hilft mir schon tüchtig weiter.
    vielen dank und bleib brennen…
    schalom,
    andy

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s