Zwischenruf: Aus dem Munde einer Störenfriedin (auch wenn es das Wort nicht gibt)

„Wer die Zukunft verändern will, muss die Gegenwart stören“

Catherine Booth – Theologin, Predigerin und Mitgründerin der Heilsarmee. Sie vereint klare Botschaft des Evangeliums mit gesellschaftspolitischem Engagement. Sie kämpfte für bessere Arbeitsbedingungen von Frauen, gegen Prostitution… Für was kämpfen wir? Wie koppeln wir gesellschaftliche Relevanz (im eigenen Ortsteil, Ort, Kiez, Dorf, wo auch immer) mit klarer Verkündigung und Botschaft?

In diesem Sinne sollten wir unverbissene (!), fröhliche, aber doch auch direkte, mutige und verrückte fromme Störenfriede und -friedinnen sein!

Advertisements

Eine Antwort zu “Zwischenruf: Aus dem Munde einer Störenfriedin (auch wenn es das Wort nicht gibt)

  1. Finde ich gut.
    Fängt wahrscheinlich mit dem Gebet an: „Herr, wofür soll ich eintreten? Gib mir das Herz dafür!“
    Oder?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s