Kampf: Wie man mit Ängsten umgehen lernen kann – oder auch nicht!

Um diesen Zahn direkt am Anfang zu ziehen (und hinterher fühlt man sich erleichtert und besser!): Angst kann man nicht bekämpfen, denn Angst ist die Abwesenheit von etwas! Angst ist nichts aus sich selbst heraus, sondern definiert sich als Abwesenheit und deswegen – weil Angst so ungreifbar und geheimnisvoll wie eine Urgewalt im Untergrund der Seele wütet – entwickelt sich bei verletzten Menschen auch schnell eine Angst vor der Angst

Warum? Weil Mittel numero uno gegen Angst Kontrolle ist! Angst entsteht oft als Leerraum, wenn Liebe und Sicherheit und Geborgenheit fehlen. Was macht man landläufig? Man schafft sich diese Dinge selbst und kontrolliert alles. Nur: Kontrolle verhindert genauso zuverlässig Geborgenheit und Liebe und eine Sicherheit, die nicht nur auf meiner Stärke beruht…

Ein Teufelskreis – fürwahr! Damit ist Angst wie Dunkelheit – auch gegen diese kann man nicht kämpfen. Man kann aber Licht anmachen! Denn Dunkelheit ist die Abwesenheit von Licht und nichts aus sich selbst heraus.

Der Weg ist also: Die Angst nicht verdrängen oder kontrollieren, sondern wahrnehmen und ausdrücken – zum Beispiel im Gebet oder einem Vertrauten gegenüber. Dann: Licht hinein bringen. Liebe, Geborgenheit, Sicherheit. Gott bietet diese Dinge in Jesus Christus an und macht deutlich: In meiner Liebe ist keine Angst! Im Gegenteil: meine Liebe treibt die Angst aus! (1. Johannes 4,18). Dann: wohltuende Gemeinschaft entdecken, die einem genau diese Liebe (ansatzweise und nie vollkommen) vermittelt.

Reicht Gott allein aus, um an dieser Stelle zu heilen? Mutige Antwort: Nein! Hätte Gott als Begleiter des Menschen ausgereicht, hätte Gott nicht Eva geschaffen. Es ist nicht gut, dass der Mensch allein ist. Ohne Gott ist alles nichts, aber Gottes Wille ist es, dass seine Liebe, Sicherheit, Geborgenheit auch und  heilsam durch Menschen weiter gegeben werden. Paulus macht das deutlich: wir trösten, wo wir getröstet worden sind (2. Korinther 1,4). Wir empfangen und geben weiter…

Du bist gefragt. Lass die Angst nicht dein Leben beherrschen. Mache dich auf! Werde licht! Und gib es dann weiter!

 

 

Advertisements