Alle paar Monate bewegend: Das Herzchen unserer Merle (fast 4) wird untersucht

Vor fast 4 Jahren ist Merle geboren worden, die kleine Amsel (so wörtlich aus dem Französischen). Ab diesem Blogartikel kann man dann die bewegte und bewegende Geschichte der kleinen Maus nachlesen, die mit einem der schwersten Herzfehler (Truncus arteriosus communis) geboren wurde und nun regelmäßig untersucht werden muss, weil natürlich die Spenderklappe und die Spenderarterien nicht mitwachsen und irgendwann die furchtbare Austauscherei beginnt. Spätestens mit drei Jahren hieß es ursprünglich…

Doch das sagt die Medizin. Gott sagt was anderes und – teilweise rund um die Uhr unterstützt durch unsere feine, wirklich feine GemeindeGebet tut Wunder! Seit zwei Jahren verbessern sich die Herzwerte permanent – entgegen aller medizinischen Logik (Merle wächst, Arterien nicht, ziehen sich in die Länge, Durchschnitt kleiner, Durchfluss schlechter, Versorgung des Körpers mangelhaft). Heute also wieder Kinderherzchirugie im fantastischen Klinikum Aachen. Sättigung messern, EKG, High-Tech-Ultraschall und der grandiose Professor Mühler waltete wieder seines Amtes…

Ergebnis: die Werte sind wieder besser geworden und nun im Normbereich eines vollkommen gesunden Kindes!! Die leichte Undichtigkeit der Spenderklappe ist gleichbleibend und unbedeutend. Sie ist voll belastbar, fit wie ein Turnschuh und kann als gesund bezeichnet werden. Halleluja, danke großer Gott!

In 6 Monaten Fortsetzung des Wunders!

Advertisements