Krone weg. Hilfe!

kroneGestern gegen Mitternacht vorm Spiegel. Die Zahnseide reinigt die Zwischenräume von Resten des Chilis. Plötzlich – klonk – springt mir fröhlich eine noch recht neue Krone entgegen und ich fange sie elegant auf. Allerdings verbunden mit einem deftigen Fluch. Für den ich als guter Christ SELBSTVERSTÄNDLICH direkt um Vergebung gebeten habe. Worauf Gott sagte: Schon ok, habe ich kommen gesehen. Aber das nur am Rande.

Gut, dass ich es mit meinem tollpatschigen Verhalten nicht schaffe, meine reale Krone als Königskind zu beseitigen. Die hält jemand anders fest, auch wenn ich sie bearbeite mit meinem Verhalten und Versagen. Was ich allerdings schaffen kann – vor allem durch negative Einreden wie „Ich wieder!“ „Ich schaffe es einfach nicht“ u.a.m. – ist, dass mir das BEWUSSTSEIN der Krone entgleitet. Der Zement für dieses Kronenbewusstsein ist die Wahrheit Gottes, die ich aussprechen und mir selbst liebevoll zusprechen darf, wenn ich gerade wieder einmal mein Bewusstsein torpediere. Ich wünsche dir heute gutes Kronenbewusstsein. Und rufe um 7.30 Uhr den Zahnarzt an.

Advertisements