Ich glaube nicht an harte Herzen…

chestnutIch glaube nicht an harte Herzen. Hast du dir einmal eine Kastanie genau angeschaut? Sie hat eine harte, stachelige Schale. Damit ist sie gut geschützt. Doch was sie schützt, ist ein empfindlicher, verletzlicher, glänzender, fruchtbarer Kern. Sie schützt ihn im Inneren zusätzlich durch eine weiche, weiße, passgenaue Schutzschicht – da ist keine Härte.

Ja, Herzen haben Stacheln, sie haben Mauern. Doch diese sind entstanden, wo es nötig war, das wertvolle Innere vor einer harten Welt und vor Angreifern zu schützen. Die Hinwendung zu Jesus und zu vertrauten Menschen, die in seinem Namen Schutzraum bieten – dieses sich Fallenlassen kann den Panzer sprengen. Und plötzlich wird das sichtbar, was angelegt war, bevor es eingekapselt wurde. Das ist die Gnade Gottes, der niemals, nie grenzverletzend mit seinen Kindern umgeht!! In diesem Schutzraum ist Loslassen möglich.

Nein, ich glaube nicht an harte Herzen, aber an Herzen, die sich eingemauert haben. Die Gott nicht kennen, wie er ist – als Papa und Mama. Wie IHN Jesus zeigt gegenüber denen, die die Hände ausstrecken und deren Herz sich sehnt. Er wird die Ketten sprengen und sich anlegen, die Dornen wegnehmen, flechten und auf seinen Kopf legen, die harte Schale lösen und sich selbst daran blutig stoßen. Weil er bis aufs Blut will, das – du – weich – wirst – und – frei. So ist er. Danke Gott.

Advertisements